Schweizer Magazin für Bauen, Wohnen, Haus und Garten

Wenn die Waschmaschine mitdenkt

Smartes Waschen und Trocknen bedeutet mehr als die Bedienung der Geräte per Smartphone. Vernetzte Geräte bieten viel Komfort – sofern man bereit ist, sich auf die Technik einzulassen.

Ein Wäschestück vergessen? Das lässt sich mit der Nachlegefunktion korrigieren. Miele.

Ein Wäschestück vergessen? Das lässt sich mit der Nachlegefunktion korrigieren. Miele.

Mit gefüllten Tanks übernimmt die Waschmaschine die optimale Dosierung des Waschmittels. V-Zug.

Mit gefüllten Tanks übernimmt die Waschmaschine die optimale Dosierung des Waschmittels. V-Zug.

Per App den Überblick über die Waschmittelvorräte behalten und bei Bedarf nachbestellen. Electrolux.

Per App den Überblick über die Waschmittelvorräte behalten und bei Bedarf nachbestellen. Electrolux.

Milbenstopp- oder Hautschutz-Waschprogrammen erleichtern Allergikern die Wäschepflege. Sibir Group.

Milbenstopp- oder Hautschutz-Waschprogrammen erleichtern Allergikern die Wäschepflege. Sibir Group

Die spezielle Technologie sorgt dafür, dass Daunenjacken und andere Wäschestücke auch innen gut trocknen. Electrolux.

Die spezielle Technologie sorgt dafür, dass Daunenjacken und andere Wäschestücke auch innen gut trocknen. Electrolux.

Intelligente Trockner kommunizieren mit der Waschmaschine und legen das geeignete Programm fest. www.siemens-home.bsh-group.com/ch/de/

Intelligente Trockner kommunizieren mit der Waschmaschine und legen das geeignete Programm fest. Siemens Home.

Entdeckt der Wassersensor ein Leck, schlägt er Alarm, per Warnton und per Nachricht aufs Smartphone. Grohe.

Entdeckt der Wassersensor ein Leck, schlägt er Alarm, per Warnton und per Nachricht aufs Smartphone. Grohe.

Wäschemanagement über die App: die Lösung für die Gemeinschaftswaschküche. Miele.

Wäschemanagement über die App: die Lösung für die Gemeinschaftswaschküche. Miele.

Bestimmt kennen Sie das auch: Vor wenigen Minuten haben Sie den Startknopf für das Waschprogramm gedrückt, da entdecken Sie auf dem Weg durchs Haus noch das vergessene Lieblings-T-Shirt Ihres Kindes. Statt sich jetzt halsbrecherisch die Treppen zur Waschküche hinunterzustürzen, um die Maschine zu stoppen, gibt es eine bessere Lösung: Sie nehmen Ihr Smartphone und stellen das laufende Programm auf Pause. Dann gehen Sie in Ruhe zur Maschine, legen das T-Shirt nach und lassen das Programm weiterlaufen. Die Maschine dosiert gegebenenfalls automatisch Waschmittel nach, und dann läuft alles seinen geregelten Gang. Sie brauchen auch nicht nachzusehen, wie weit der Waschgang fortgeschritten ist, denn eine Push-Nachricht auf dem Smartphone meldet, wann die Wäsche fertig ist.

Der Sensor machts möglich
Möglich macht dieses Szenario intelligente Technik auf Basis einer Vielzahl von Sensoren. Ob Waschmitteldosierung, Wasserqualität, Messen des Verschmutzungsgrads der Wäsche – diese Aufgaben übernimmt in modernen Waschmaschinen immer mehr die Elektronik.

Welche weiteren Vorteile es bei smarten Waschmaschinen und Trocknern gibt, lässt sich im Magazin DAS EINFAMILIENHAUS nachlesen. Die Ausgabe 5/2020 lässt sich hier online bestellen.

Text: Joachim Hoffmann
aus: Das Einfamilienhaus, Heft Nr. 5/2020

Artikel teilen
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
Klicken Sie auf Ihrem Smartphone Zum Home-Bildschirm, um ein Icon der Website dem Startbildschirm hinzuzufügen!