Schweizer Magazin für Bauen, Wohnen, Haus und Garten

Wellness für Körper und Geist

Wellness für Körper und Geist. Dies umschreibt am besten das Treffen mit Andreas C. Studer, dem bekannten TV-Koch aus al dente, Lanz kocht oder Kochduell. Während eines Besuches beim sympathischen «Studi» – wie er gerne genannt wird – kochte er das Klafs Wellnessmenu und zeigte sich begeistert über die ausziehbare Klafs Sauna «S1» im Gästezimmer seiner Penthouse-Wohnung.

Andreas C. Studer ist begeistert von seiner neuen Sauna «S1». Im eingefahrenen Zustand misst die Sauna schlanke 60 Zentimeter und ist nicht tiefer als ein Kleiderschrank. Ausgefahren bietet die Sauna mit 1,60 Meter Tiefe viel Raum für ein ausgiebiges Schwitzbad.
Andreas C. Studer ist begeistert von seiner neuen Sauna «S1». Im eingefahrenen Zustand misst die Sauna schlanke 60 Zentimeter und ist nicht tiefer als ein Kleiderschrank. Ausgefahren bietet die Sauna mit 1,60 Meter Tiefe viel Raum für ein ausgiebiges Schwitzbad.
Das Apérogetränk mit Minze sorgt für einen frischen Wellness-Kick, ebenso die Sauna «S1».
Das Apérogetränk mit Minze sorgt für einen frischen Wellness-Kick, ebenso die Sauna «S1».

Obschon Andreas C. Studer erst seit kurzer Zeit in der neuen Penthouse-Wohnung wohnt, sieht es so aus, als hätte er nie wo anders gelebt. Mit viel Sorgfalt und Stil hat er seine moderne Wohnung – mit Blick über die Zürich City und Üetliberg – möbliert. Mit einigen Einrichtungsgegenständen verbindet der Koch auch eine persönliche Geschichte. Beispielsweise hat er das bunte, originelle Bild in der Küche zusammen mit dem Pop-Art-Künstler Charles Fazzino gemalt. Auch die Faszination für die japanische Kultur bleibt nicht verborgen. Ein perfekt inszenierter Zengarten lädt zum Verweilen in der Loggia ein und auch in seinen Rezepten finden sich viele Details aus der japanischen Küche wieder. So auch im eigens konzipierten Wellnessmenu für den Saunahersteller Klafs. Bereits beim Apérogetränk sorgt ein Schuss «Grüntee-Infusion» für viel Erfrischung und wirkt wohltuend auf die Gesundheit. Zusammen mit der selbstgerösteten pikanten Nussmischung kehrt die Energie auch nach einem anstrengenden Arbeitstag schnell wieder in den Körper zurück. Die perfekte Ausgangslage vor einem bevorstehenden Saunabesuch.

Andreas C. Studer geht regelmässig in die Sauna. Bereits in seinem vorherigen Eigenheim hatte er eine Klafs-Sauna und wollte daher auch im neuen Zuhause nicht darauf verzichten. Einzig die Platzverhältnisse stellten ihn vor ein paar offene Fragen. Eine normal grosse Sauna, wie er sie in seinem Haus in Berlin hatte, kam aus Platzgründen in der neuen Wohnung nicht mehr in Frage. Es sollte eine smarte, flexible Wellness-Oase sein, welche trotzdem entspannten Saunagenuss bieten kann. Klafs, der Marktführer im Bereich Sauna, Pool und Spa hat die Antwort darauf: Die weltweit erste Sauna, die sich nach einem Ziehharmonika-Prinzip ganz klein macht – und auf Knopfdruck zur vollen Grösse entfaltet. Die Sauna «S1». Im eingefahrenen Zustand misst die Sauna schlanke 60 Zentimeter und ist nicht tiefer als der bereits eingebaute Kleiderschrank im Gästezimmer der Penthouse-Wohnung. Ausgefahren bietet die Sauna mit 1,60 Meter Tiefe viel Raum für ein ausgiebiges Schwitzbad. Die treibende Kraft für dieses raumsparende Erlebnis heisst «eMove Technology», ein von Klafs entwickelter und patentierter Antrieb, der nahezu lautlos arbeitet. Dank dem 230-Volt-Anschluss konnte die Kabine einfach in die gewöhnliche Steckdose eingesteckt werden. Zusatzleitungen oder andere bauliche Massnahmen waren nicht notwendig.

Der Koch, den viele gerne nur Studi nennen, ist fasziniert von seinem neuen Private Spa. «Am besten tut mir der Saunaaufenthalt nach einer kräftezehrenden Joggingrunde oder einem anstrengenden Arbeitstag», bemerkt er. Das Schwitzbad hilft nicht nur bei der Regeneration von Körper und Geist. Es stärkt auch das Immunsystem. «Danach noch ein leichtes, bekömmliches Wellnessgericht und der Tag ist perfekt – gerne eine Kostprobe davon?», fragt Studi. Klar, wie könnte man dieses Angebot ausschlagen. Ein Seeteufel in Bestform passend zum Sauna-Aufguss. Dazu eine fruchtig-rassige Pfirsich-Salsa mit chinesischem Brokkoli. Einfach lecker, wohltuend und auch noch fettarm.

Innert 20 Minuten hat Andreas C. Studer den Hauptgang zubereitet und serviert zum Abschluss eines unvergesslichen Nachmittags ein vorzügliches Wellnessgericht, das jeder nachkochen kann. Hier das Rezept vom Klafs Wellness-Menu by Andreas C. Studer.

Kochen und Saunieren; sinnliche Leidenschaften, welche Studi und Klafs gerne auf höchstem Niveau zelebrieren und geniessen.
Kochen und Saunieren; sinnliche Leidenschaften, welche Studi und Klafs gerne auf höchstem Niveau zelebrieren und geniessen.

Text: PD Fotos: Klafs

Bezugsquelle:
KLAFS AG
Oberneuhofstrasse 11
6340 Baar
www.klafs.ch

Artikel teilen
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
Klicken Sie auf Ihrem Smartphone Zum Home-Bildschirm, um ein Icon der Website dem Startbildschirm hinzuzufügen!