1

Ein neues Holzhaus zum Elternhaus

Perfekt auf die Bauherrschaft zugeschnitten präsentiert sich dieses Minergie-Haus.

Obwohl in verschiedenen Epochen gebaut, geben die beiden Häuser ein stimmiges Bild ab.zoom
Obwohl in verschiedenen Epochen gebaut, geben die beiden Häuser ein stimmiges Bild ab.
 
 

Die engen Platzverhältnisse und die schwierige Parzellierung hatten einiges an Denkarbeit erfordert. Eine Parzelle mitten im Ort, auf der bereits das Wohnhaus der Eltern und ein altehrwürdiger Baum standen, sollte der Bauplatz für ein neues Wohn- und Geschäftshaus mit zwei Obergeschossen werden. Die frühere Garage mit einer kleinen Einliegerwohnung wich dem neuen Bauprojekt, das nun trotz moderner Architektur eine harmonische Verbindung zum alten Wohnhaus schafft. Das asymmetrische Satteldach trägt optisch seinen Teil dazu bei. Das dadurch entstandene helle Wohngeschoss mit offener Küche und auskragendem Balkon im zweiten Obergeschoss ist 4,5 Meter hoch. Eine Tagestoilette und ein Waschraum vervollständigen diese Etage. Um noch mehr nutzbaren Raum zu schaffen, griff der Renggli-Architekt in die planerische Trickkiste: Durch eine in die Küchenfront integrierte Tür, aus demselben Material gefertigt wie die Küchenschränke, gelangt man in ein Reduit und über eine Platzspar-treppe in ein weiteres Reduit direkt unter dem Dach. So wurde extra Stauraum geschaffen, denn das Haus ist nicht unterkellert. Für eine angenehme Akustik in den hohen Räumen sorgt eine Akustikdecke, die im Renggli-Werk gefertigt wurde. Im ersten Obergeschoss befinden sich die Kinderzimmer, das Schlafzimmer und die Ankleide der Eltern, die Bäder und ein offener Büroraum, der vom Nachwuchs auch zum Spielen genutzt wird. Über eine geschwungene Wendeltreppe aus Beton mit einer offenen Untersicht gelangt man ins Erdgeschoss.

Es ist mit einem Büro und einem Badezimmer ausgestattet und kann auch als kleine Einliegerwohnung genutzt werden. Diese mögliche Umnutzung wurde bereits in der Planung bedacht und die Verbindungswand zum Dispo-Raum in Leichtbauweise gebaut. So kann sie einfach herausgenommen werden. Da es keinen Keller gibt und auf der Parzelle kein Platz für eine Garage zur Verfügung stand, wurden auch die Technikräume und eine Doppelgarage im Erdgeschoss untergebracht. Bemerkenswert ist, dass das Elternschlafzimmer im ersten Stock genau über der Garage liegt. Durch die gute Wärme- und Schalldämmung des Holzbaus ist es trotzdem nie kühl im Zimmer und die Bauherren können getrost schlafen, auch wenn unter ihnen ein Auto gestartet wird. Eine kontrollierte Lüftung, eine Luft-Wasser-Wärmepumpenheizung und Photovoltaik-Module auf dem Dach machen das Gebäude noch umweltfreundlicher. Die Bauherrschaft speist sogar Strom ins lokale Netz. Ein Fingerabdruck-Scanner in der Hauseingangstür stellt sicher, dass alle Bewohner ohne Schlüssel ins Haus gelangen. (pd/cb)

Licht und Weite prägen den Essbereich unter dem Satteldach.zoom
Licht und Weite prägen den Essbereich unter dem Satteldach.
Mit der Schräge gewinnt der Wohnraum an Höhe.zoom
Mit der Schräge gewinnt der Wohnraum an Höhe.
 

Technische Angaben (inkl. Pläne: 2. Obergeschoss, 1. Obergeschoss, Erdgeschoss)
Kategorie: Systemhaus, Planhaus, Fertighaus, Typenhaus
Konstruktion Renggli-Holzsystembau, Wärmedämmung Aussenwand 220 mm, Fassadenverkleidung vertikale Fugenschalung in Tanne/Fichte.
Dach Satteldach mit Flachschiebeziegel. Haustechnik Luft-Wasser-Wärmepumpe, Bodenheizung, Komfortlüftung mit Wärmerückgewinnung, Photovoltaikanlage, Leistung 10,4 KWp.
Innenausbau Bodenbeläge: Parkett Eiche Schiffsboden gebürstet. Fenster: Holz-Metall, 3-fach-Isolierverglasung, 0,7 W/m²K.
Raumangebot Gebäudevolumen 1033 m³, Geschossfläche 277 m², Hauptnutzfläche total 188 m².
Liefergebiet Schweiz
Preis auf Anfrage

Plänezoom
Plänezoom
Plänezoom
 

Hersteller:
Renggli AG
St. Georgstrasse 2, 6210 Sursee, Tel. 041 925 25 25
www.renggli.swiss

aus: Das Einfamilienhaus, Heft Nr. 2/2017

Renggli AG