1

Archiv

  • Wohnen und Arbeiten in Holz

    Wohnen und Arbeiten in Holz

    Das homogene Ensemble aus Wohnhaus und Bürogebäude geht subtil auf seine Lage am Siedlungsrand ein. Architekt Andreas Fäh hat die ortstypischen Bauformen in eine zeitgemässe Architektursprache transformiert.    

  • Vielschichtiges Spiel mit der Natur

    Vielschichtiges Spiel mit der Natur

    Im neuen Zuhause einer dreiköpfigen Familie in Reinach sind die klaren Übergänge zwischen innen und aussen beinahe aufgehoben. Die Einbettung ins Grün der Umgebung, natürliche Materialien, helle Farben und verschiedene Aussenplätze lassen mediterrane Leichtigkeit aufkommen.    

  • Eigenheim: Ein gutes Gefühl

    Eigenheim: Ein gutes Gefühl

    Das Bauherrenpaar wohnte an herrlicher, ruhiger Lage am Vierwaldstättersee. Dass es nun in einem lebendigen Einfamilienhausquartier ein Eigenheim gebaut hat, hat mehrere gute Gründe.    

  • Holz als Lebensgrundlage

    Holz als Lebensgrundlage

    Dass ihr Haus aus Holz werden sollte, war für die Bauherren von Anfang an klar. Im Chalet-Stil sollte es aber keinesfalls daherkommen. Entstanden ist ein Familienhaus aus 92 Prozent Schweizer Holz, das energetisch vorbildlich, modern und äusserst heimelig ist.    

  • Ein Ufo zum Wohnen

    Ein Ufo zum Wohnen

    Dieses Einfamilienhaus tanzt aus der Reihe. Farbig beleuchtet sieht es in der Dämmerung aus wie ein Raumschiff kurz vor dem Abflug ins All. Dabei beruht das Konzept auf ziemlich bodenständigen Überlegungen.    

  • Ausgezeichnet: Die «Häuser des Jahres» 2014

    Ausgezeichnet: Die «Häuser des Jahres» 2014

    Der begehrte Titel «Haus des Jahres» ging 2014 an die Marty Häuser AG (Kategorie Massivbau) und den deutschen Hersteller Davinci Haus AG (Holzbau).    

  • Vom Brachland zum Traumplatz

    Vom Brachland zum Traumplatz

    Gut zwanzig Jahre lag das Bauland in Meiringen brach. Die Hauptstrasse und die Bahngleise zu nah, die Lage im oft windigen Tal zu exponiert. Der Bau, der jetzt hier steht, blendet diese negativen Faktoren aus. Entstanden ist ein wunderbares Haus mit viel Privatsphäre.    

  • Lichtblicke

    Lichtblicke

    Grosszügig, konsequent eingerichtet und sehr hell – innen und aussen vermittelt dieser geradlinige Bau eine seltene, fast meditative Ruhe. Das Haus liegt unweit der lebhaften Zürcher City, in einer ländlichen, aber gut erschlossenen Landgemeinde im Glatttal.    

  • Bodenständig

    Bodenständig

    Ein Stöckli stellt man sich gemeinhin etwas anders vor. Dieser transparente Neubau wirkt alles andere als traditionell und etwas behäbig. Dennoch bietet er mit dem tiefer gelegten Erdgeschoss Bodenständigkeit und einen engen Bezug zur Scholle, auf der er steht.   

  • Ein Ort der Ruhe

    Ein Ort der Ruhe

    Erhabene Lage, Weitblick und Rückzugsmöglichkeiten: Architekt Andreas Kurmann hat für sich und seine Partnerin einen grosszügigen, mondänen und gleichzeitig sehr behaglichen Wohnsitz geschaffen. Von Christine Vollmer (Text) und Rita Pauchard (Fotos)   

  • Jedes Haus ein Unikat ...

    Jedes Haus ein Unikat ...

    ... oder ganz einfach die kreative Umsetzung von Eigenheimträumen in höchster Qualität: Das ist der Maxime der pfiffigen Architektenhäuser von Kobelthaus!